Tag 6 – Finale

Der schönstenTag der Woche ist prognostiziert. Volles Programm heute: Marktbummel, Strand, Shopping.


Bei früheren Gelegenheiten habe ich mich ja ausführlich über Italianita im Straßenverkehr ausgelassen. Das heutige Schmankerl muss ich aber loswerden. In Laigueglia werden nicht nur Strände sondern auch Strassen instandgesetzt. Bedeutet, dass eine Ampelanlage den nun einspurig geführten Verkehr durch den Baustellenbereich regelt. Und da steht tatsächlich ein Polizist, der die Autofahrer auf das Rotlicht aufmerksam macht. Denn hier ist bei den Einheimischen Usanz, dass beim Umschalten auf Rot mindestens noch drei weitere Fahrzeuge die Fahrt durch die Baustelle antreten. In der Schweiz wirst du geblitzt oder umgehend gebüsst. In Italien steht ein Polzist auf die Fahrbahn und zeigt den Lenkern lächelnd, dass die Ampel soeben von Grün auf Rot gesprungen ist und Rot bedeute, das die Fahrt erst wieder bei Grün fortgesetzt werden darf.  Ich glaub‘ mein Steuerkonto wiehert. 😂


Grosse Gaudi auch am Strand. Spielende Hunde, parlierende Herrchen, hustende Kettenraucher. Und dann kam Lolo. Ein unkastrierter Corso stand plötzlich der auch noch Eier tragenden Englischen Bulldogge Ginger (?) gegenüber. Bei Corso Herrchen und Frauchen sah man schon gegen die blendende Sonne, dass die beiden Pensionäre physisch nicht in der Lage sind, ihren Bello zu zügeln. Da nützt auch keine Leine in der Stärke einer Schiffstrosse. Auch die Ginger-Halter machten nicht den Eindruck wirkliche Hundekenner zu sein. Es kam wie es kommen musste. Die beiden Herrchen wollten die Jungs sich beschnuppern lassen. Die Bulldoge bliess zum Kampf. Am Strand brach zehn Sekunden lang die Hölle los. Kreischende Damen versus brüllende und Zähne fletschende  Testosteronberge auf vier Pfoten. Irgendwie waren beide Fifis dann doch zu träge, sich den Garaus zu machen und liessen von einander ab, vielleicht auch motiviert durch die noch lauter brüllende Herrchen. Worauf Lolo-Frauchen Lolo-Herrchen lautstark des Versagens bezichtigte und dieser das Ganze als kleiner Plausch pubertierender Schosshündchen und erwachsener Männer abtat. Die nächste Woche wird vielversprechend. Hoffen wir, dass kein Blut fliesst. Wir sind dann mal weg. 

Zum Ende unserer Ferien nochmals Freiluft-Pesto und Limocello und dann das Öro-Eröffnungsspiel. Nicht wegen dem Gekicke, sondern zu Ehren der Tussy-Friseure, die eigentlich ein Paninisammelheft verdient hätten. 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s